Therapie

1. Besuch

Erstellen eines umfassenden Behandlungsplanes unter biologischen und funktionellen Gesichtspunkten. Hierzu ist eine klinische Befunderhebung notwendig.
Weiterhin werden eine aktuelle Panoramaschichtaufnahme, ein DVT (3D-Röntgen) sowie individuell schädelbezogene montierte Modelle benötigt.
Besprechung der vorliegenden Werte u. a. des passiven Vitamin D3 und des LDL Wertes. Anhand dieser Parameter ergeben sich individuelle Empfehlungen der entsprechenden notwendigen Vitaminzufuhr. Die Ernährung sollte vor und nach der Operation entsprechend angepasst werden. Dazu erhalten Sie von uns entsprechende Informationen. Eine aktuelle Panoramaschichtaufnahme kann vorher über das  Kontaktformular, oder an biologischezahnmedizin@web.de gesendet werden. Diese dient der Vorplanung mit Kosteneinschätzung und ist kostenlos. 

2. Besuch: Sanierung, wenn möglich an 1 oder 2 Tagen

  • Infusion
  • Metallentfernung
  • Entfernung von chronischen Ostitiden / Wurzelresten ggf. Weisheitszähnen
  • Extraktion wurzelbehandelter Zähne
  • Sofortimplantate aus Keramik, sofern es der vorhandene Knochen zulässt, ggf. mit körpereigenen Membranen
  • Sofortprovisieren auf einteiligen Implantaten, zweiteilige Keramikimplantate werden inseriert, wenn das Knochenangebot zu gering für eine sofortige Belastung ist
  • Wenn notwendig, einige Tage Nachbetreuung mit Infusionen
  • Prothetische Versorgung aus Vollkeramik frühstens nach 4 Monaten

Kann man Kompromisse eingehen?

Es können auch Verbesserungen herbeigeführt werden, wenn nicht alles an einem Tag behandelt wird - in der Regel aus Kostengründen.
Auch über die Ernährung sowie den Supplements kann man schon einiges für seinen Körper erreichen.